GENO ZulagenSparen - Sparen mit staatlicher Förderung!

Vermögensbildung mit bis zu 5-facher staatlicher Förderung und der Sicherheit der Genossenschaft

Die Förderung kann für eine Familie mit zwei Kindern über 8.500,- Euro vom Staat bedeuten! In nur sieben Jahren.
Aber auch Singles oder Paare ohne Kinder können ordentliche Zulagen erhalten.
Weitere Informationen

Staatlich gefördert

Vermögensaufbau für die eigene Rente oder um einfach ein wenig Geld anzusparen, ist in Zeiten von wackligen Finanzmärkten und sinkenden Zinsen nicht immer einfach. Gut, wenn es dann noch Produkte gibt, die der Staat fördert und sogar mit Zulagen unterstützt. Das GENO ZulagenSparen ist so ein Produkt. Und das sogar mit bis zu fünf Fördermöglichkeiten! So kann, dank der staatlichen Förderung, eine attraktive Rendite für Ihr Geld und eine ordentliche Summe am Ende herauskommen. Wie? Das erklären wir im Verlauf dieser Seite oder gerne in einem persönlichen Gespräch.

Um Ihnen einen ersten Überblick über mögliche Förderungen zu geben, haben wir Ihnen fünf Beispiele mit unterschiedlichen Lebenssituationen erstellt. Lesen Sie, wie Sie das ZulagenSparen nutzen können und im Einzelfall über 12.000,- Euro Förderung und VL Leistungen in nur 7 Jahren möglich sind.

 

Staatliche Förderungen

Bis zu 5 staatliche Förderungen für Ihr Geld einstreichen:

  • WohnRiester-Förderung
  • WohnRiester-Steuerersparniss
  • Wohnungsbauprämie 8,8%
  • Arbeitnehmersparzulage 9%
  • Arbeitnehmersparzulage 20%

WohnRiester-Förderung

Die Förderung im WohnRiester wird auch gerne als "Eigenheimrente" bezeichnet. Dieser Begriff trifft den Kern der Sache: Vermögen durch eigengenutzte Immobilien aufbauen und als Rentenersatz verwenden. Während bei "normalem" Wohnriester das angesparte Geld in eine selbstgenutzte Immobilie fließen muss, da ansonsten die Förderung zurückgezahlt werden muss, können Sie die Förderung beim ZulagenSparen  mit der GENO Wohnbaugenossenschaft eG einfach und dauerhaft sichern - ohne Rückzahlungszwang und ohne den Zwang eine Immobilie kaufen zu müssen! Voraussetzung für die Förderung im Wohnriester ist, dass Sie 4% Ihres Vorjahres-Bruttoeinkommens in ein gefördertes Wohn-Riester-Produkt einzahlen. Hierfür arbeiten wir eng mit der Aachener Bausparkasse zusammen.

Über 6.000,- Förderung in sieben Jahren für eine Familie mit Kindern!

Wohnungsbauprämie 8,8%

Als Wohnbaugenossenschaft sind Einlagen bei uns wohnungsbauprämienberechtigt. Dieses ist nach wie vor eine tragende Säule in der Wohnungsbauförderung und der Förderung der Vermögensbildung des Staates. Prämienberechtigt ist, wer das 16 Lebensjahr vollendet hat, prämienbegünstigte Beiträge leistet und bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreitet. Die jährliche Höchstförderung beträgt 8,8% auf die angesparten Beträge bis zur Maximalgrenze.  

Arbeitnehmersparzulage 9%

Die Arbeitnehmersparzulage ist eine Förderung für VL Leistungen des Arbeitgebers an Sie.  Die Grundlage für die Arbeitnehmersparzulage ist das 5. Vermögensbildungsgesetz. Natürlich sind die Einlagen in die GENO Wohnbaugenossenschaft arbeitnehmersparzulagen-berechtigt. Auch für die AnSpZ gibt es Einkommensgrenzen, die eingehalten werden müssen, um zulagenberechtigt zu sein.

Sie können auf bis zu 470,- Euro VL Leistungen im Jahr 9% Zuschuss vom Staat erhalten.

 

Arbeitnehmersparzulage 20%

Wie schon bei der Variante mit 9% beschrieben, ist die Arbeitnehmersparzulage eine Förderung für VL Leistungen des Arbeitgebers. Hier bildet das 3. Vermögensbeteiligungsgesetz die Grundlage. Natürlich sind Ihre Einlagen in die GENO Wohnbaugenossenschaft eG auch für die zweite Variante der Arbeitnehmersparzulagen förderberechtigt. Und wenn Ihr Arbeitgeber keine VL Zahlungen leistet, können Sie diese auch freiwillig aus Ihrem Einkommen bezahlen und erhalten trotzdem die volle Förderung.

Sie können 20% auf maximal 400,- Euro pro Jahr Zulage für Ihre vermögenswirksamen Leistungen in diesem Rahmen erhalten.

 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen und schon bald möglichst viele staatliche Förderung erhalten: Angebot anfordern

ZulagenSparen - mehr Geld vom Staat

ZulagenSparen ist für viele Arbeitnehmer eine tolle Alternative zum klassischen Sparbuch. Während die Zinsen immer weiter sinken, bietet der Staat bis zu fünf Möglichkeiten, staatliche Förderungen beim GENO ZulagenSparen zu erhalten.

Die fünf staatlichen Förderungen im GENO ZulagenSparen sind immer anhand der persönlichen Situation zu betrachten. Mal bekommt man nur eine und mal alle zusammen. Um Ihnen einige Beispiele für die möglichen Förderungen zu geben, haben wir fünf verschiedene Personen als Beispiel gewählt, die Ihnen anhand Ihrer Situation die Förderung aufzeigen. Mit Rechenbeispiel und der maximal möglichen Förderung.

Wenn Sie für sich genau wissen möchten, welche und wie Sie die Förderungen erhalten können, schreiben Sie uns einfach mit unserem Kontaktformular eine Nachricht. Wir werden dann anhand Ihrer Situation ein passendes Angebot berechnen und Ihnen genau erklären, was Sie tun können, um die optimale Kombination an Förderungen zu erhalten. Und da es um viel Geld geht, immerhin einige tausend Euro an Förderung, und die Beratung nichts kostet, kann man sich dies Zeit für ein Gespräch ruhig nehmen, oder?

Beispielrechnungen zum ZulagenSparen

Da komplexe Sachverhalte mit Beispielen einfacher zu verstehen sind, haben wir Ihnen fünf typische Berechnungen zum ZulagenSparen erstellt.

Samantha Neumark - Azubi als Bürokauffrau

Ich wusste erst gar nicht, dass mein Arbeitgeber VL Zahlungen leistet. Dank der Beratung von der GENO bin ich darauf gekommen und erhalte nun die 26,- Euro vom Arbeitgeber und satte Zuschüsse. Das was ich als Eigenanteil sparen muss, mache ich gerne. Es geht ja schließlich um meine Zukunft.

Ich bekomme in 7 Jahren voraussichtlich 4.433,- Euro staatliche Zulagen inklusive der VL Zahlungen.

4.433,- Euro staatliche Förderung und VL

Samantha Neumark ist Auszubildende zur Bürokauffrau in einem Beratungsbüro. 
Sie erhält Förderungen für Wohnriester, Wohnungsbauprämie und beide Arbeitnehmersparzulage.
Zusammen erhält er bis zu 633,- Euro Förderung und VL pro Jahr.




Udo Winkler - Hufschmied

Ich bin angestellter Hufschmied in einem Reitstall. Mit dem GENO ZulagenSparen erhalte ich mehrfache staatliche Förderungen und so lohnt sich die VL Zahlung von meinen Arbeitgeber endlich wieder.

Ich bekomme in 7 Jahren voraussichtlich 10.570,- Euro* staatliche Zulagen und VL.

10.570,- Euro staatliche Förderung und VL

Udo Winkler arbeitet als angestellter Hufschmied, ist verheiratet und hat ein zu versteuernden Einkommen von 32.343,- Euro pro Jahr. Zusätzlich erhält er 40,- Euro vermögenswirksame Leistungen von seinem Arbeitgeber.
Er erhält Förderungen für Wohnriester, Steuerersparnisse durch Wohnriester, Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage. Zusammen erhält er bis zu 1.510,- Euro* Förderung und VL pro Jahr.




Akim Öztürk - Tischler

Seit ich mit dem GENO ZulagenSparen mehrfache staatliche Förderungen erhalte, kann ich endlich auf unseren Traum vom Eigenheim hinarbeiten.

Ich bekomme in 7 Jahren über 7.800,- Euro* staatliche Förderungen.

7.842,- Euro staatliche Förderung

Akim Öztürk ist Tischler mit einem zu Bruttoeinkommen von 28.343,- Euro pro Jahr. Seine Frau kümmert sich als Hausfrau um die beiden kleinen Kinder. Die VL Zahlungen leistet er freiwillig aus seinem Einkommen.
Er erhält Förderungen für Wohnriester, Wohnungsbauprämie und beide Arbeitnehmersparzulagen.
Zusammen erhält er bis zu 1.120,- Euro* Förderung pro Jahr.




Stefani Altenberg-Schmidt - Altenpflegerin

Als Altenpflegerin weiß ich, wie wichtig Vorsorge ist. Ich sehe jeden Tag Menschen, die das vernachlässigt haben und nun im Alter wirklich Probleme haben. Mit dem GENO ZulagenSparen erhalte ich wenigstens etwas für mein angespartes Geld.

Ich bekomme in 7 Jahren voraussichtlich 8.327,- Euro staatliche Zulagen.

8.327,- Euro staatliche Förderung

Stefani Altenberg-Schmidt arbeitet als Altenpflegerin in einem Wohnheim. Sie hat mit ihrem Mann zusammen ein Bruttoeinkommen von etwa 48.000,- Euro pro Jahr. Außerdem hat Sie zwei Kinder mit 10 und 12 Jahren.
Die Familie erhält Förderungen für Wohnriester, Steuerersparnisse aus Wohnriester, Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage.Zusammen erhalten sie bis zu 1.189,- Euro Förderung im Jahr




Georg Braun - Ofensetzer

Mein Gehalt ist nicht sehr hoch, aber ich mache meinen Job einfach gerne. Da ich nicht viel Rente zu erwarten habe, ist es mir wichtig, jetzt noch ein wenig fürs Alter auf die hohe Kante zu legen. Wenn es mit staatlicher Förderung funktioniert, umso besser.

Ich bekomme in 7 Jahren voraussichtlich 4.389,- Euro staatliche Zulagen.

4.389,- Euro staatliche Förderung

Georg Braun arbeitet als angestellter Ofensetzer mit einem zu versteuernden Einkommen von ca. 25.000,- Euro pro Jahr. Er lebt allein. 
Er erhält Förderungen für Wohnriester und Wohnungsbauprämie.
Zusammen erhält er bis zu 627,- Euro Förderung und Steuerersparnisse im Jahr.

Jetzt Kontakt aufnehmen und schon bald möglichst viele staatliche Förderung erhalten: Angebot anfordern

Fragen und Antworten

Welchen Vorteil habe ich denn durch das ZulagenSparen?

Beim Zulagensparen erhalten Sie auf Ihr eingezahltes Geld staatliche Zuschüsse. So haben Sie die Sicherheit, dass sich Ihr Geld angemessen vermehren kann und nicht auf dem Sparbuch versauert.

Und welche Zuschüsse erhalte ich konkret?

Das ist abhängig von Ihrer persönlichen Situation. Grundsätzlich ist das ZulagenSparen nach 5 verschiedenen Fördermöglichkeiten förderbar.  

  • WohnRiester-Förderung
  • Steuerersparnisse durch WohnRiester
  • Wohnungsbauprämie
  • 3. Vermögensbeteiligungsgesetz
  • 5. Vermögensbildungsgesetz

Insgesamt können Sie durch die staatlichen Förderungen mehrere tausend Euro erhalten.
Welche der Förderungen Sie genau erhalten, berechnen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Das bieten doch aber auch andere?

Korrekt. Aber nur beim ZulagenSparen der GENO ist Ihre Wohnungsbauprämie mit Einlage in die GENO Wohnbaugenossenschaft eG verdient. Sie brauchen also nicht bauen, wenn Sie es nicht möchten. Bei einer klassischen Ansparung in einem Bausparvertrag müssten Sie die Zuschüsse für den Kauf oder die Renovierung einer Immobilie verwenden. Ansonsten erhalten Sie die Zuschüsse nicht.

Wer steckt hinter dem ZulagenSparen?

Das ZulagenSparen wird von der GENO Wohnbaugenossenschaft eG in Verbindung mit der Aachener Bausparkasse angeboten. Die Geno Wohnbaugenossenschaft ist bereits seit über zehn Jahren tätig und ermöglicht ihren Mitgliedern das Wohnen und Kaufen von Immobilien ohne klassische Bankfinanzierung.

Wie lange ist die Laufzeit beim ZulagenSparen?

Die Sparverträge laufen grundsätzlich sieben Jahre. Danach gibt es bis zur Auszahlung nochmals eine Wartezeit von ca. 1,5 Jahren, bis Ihr Geld wieder ausgezahlt wird.

Haben Sie weitere Fragen? Vermutlich, oder?
Dann vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin und stellen Sie Ihre Fragen an unsere kompetenten Berater.

Jetzt Kontakt aufnehmen und schon bald möglichst viele staatliche Förderung erhalten: Angebot anfordern

Einige Beispiele in Zahlen

Um Ihnen noch einige Beispiel in Zahlen zu liefern, haben wir einige typische Berechnungen für Sie zusammengestellt.

Single keine Kinder

Beispiel für einen Single, keine Kinder mit einem Bruttoeinkommen von 20.000,- Euro p.a.

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 154 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 45 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 43 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 80 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 0 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 0 € / Jahr
Summe

322 € / Jahr

 

Single ein Kind - Arbeitgeber VL

Beispiel für einen Single, ein Kind Jahrgang 2010,  Bruttoeinkommen 28.000,- Euro p.a. und vermögenswirksamen Leistungen vom Arbeitgeber

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 454 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 45 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 0 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 0 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 210 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 480 € / Jahr
Summe

1.189 € / Jahr

 

Ehepaar keine Kinder

Beispiel für ein Ehepaar, keine Kinder mit einem Bruttoeinkommen von 39.000,- Euro p.a.

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 308 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 90 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 0 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 160 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 757 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 0 € / Jahr
Summe

1.315 € /Jahr

 

Ehepaar keine Kinder - Arbeitgeber VL

Beispiel für ein Ehepaar, keine Kinder, Bruttoeinkommen 35.000,- Euro p.a. und vermögenswirksamen Leistungen vom Arbeitgeber

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 308 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 90 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 86 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 160 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 660 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 960 € / Jahr
Summe

2.264 € /Jahr

 

Familie ein Kind

Beispiel für eine Familie, ein Kind Jahrgang 2001, Bruttoeinkommen 45.000,- Euro p.a.

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 493 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 90 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 0 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 160 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 530 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 0 € / Jahr
Summe

1.273 € /Jahr

 

Familie zwei Kinder - Arbeitgeber VL

Beispiel für ein Familie, Zwillinge Jahrgang 2011, Bruttoeinkommen des Mannes: 37.500,- Euro p.a. sowie Arbeitgeber-VL. Die Frau ist Hausfrau.

FörderformIhr Vorteil
Riester-Förderung 908 € / Jahr
Wohnungsbauprämie 90 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 9% 43 € / Jahr
Arbeitnehmersparzulage 20% 80 € / Jahr
voraussichtliche Steuerersparnis 0 € / Jahr
Vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber 480 € / Jahr
Summe

1.601 /Jahr

 

Förderungen in der Übersicht

Für das ZulagenSparen bestehen bis zu fünf Förderungen. Drei direkt beim ZulagenSparen nutzbare Förderungen und zwei Förderungen in Verbindung mit einem Bausparvertrag der Aachener Bausparkasse in Verbindung mit dem ZulagenSparen. Die drei direkt nutzbaren Förderungen sind das 3. Vermögensbeteiligungsgesetz, das 5. Vermögensbildungsgesetz und die Wohnungsbauprämie. Für diese drei Förderungen gelten Einkommensgrenzen gemessen am zu versteuernden Einkommen. Wer mit seinem Einkommen über diese Grenze kommt, oder nicht zu den förderberechtigten Personen zählt, erhält diese Förderung leider nicht. Aber bedenken Sie: Ein zu versteuerndes Einkommen von 20.000,- bei Ledigen, entspricht etwa einem Bruttolohn von 2.000,- Euro pro Monat. Bei Verheirateten sogar rund 4.000,- Euro Bruttolohn. Ein genaues Hinsehen und Berechnen lohnt sich also! Die weiteren beiden Zulagen ergeben sich aus der Wohnriester-Förderung als direkte Zulage und als Steuervorteil.

 

Die drei Grundförderungen für Sparleistungen:

 3. Vermögensbildungs-
Gesetz
5. Vermögensbildungs-
Gesetz
Wohnungsbauprämie
Förderung in Prozent 20 % 9 % 8,8 %
Förderung in Euro p.a. 80,00 € 42,30 € 45,05 €
Einkommensgrenze ledig
zu versteuerndes Einkommen
20.000 € 17.900 € 25.600 €
Einkommensgrenze verheiratet
zu versteuerndes Einkommen
40.000 € 35.800 € 51.200 €
Über Arbeitgeber eingezahlt Pflicht Pflicht freiwillig
Monatlicher Beitrag 34,00 € 40,00 € 42,70 €
Maximal geförderter Jahresbetrag 400 € 470 € 512 €

Die Wohn-Riester Förderung (Gefördertes Altersvorsorgevermögen):

Die Wohn-Riester-Förderung kann in zwei Kategorien unterteilt werden. Erstens Zulagen und zweitens Steuervorteil. Es wird automatisch vom Finanzamt geprüft welche Variante für den Sparer günstiger ist. Die Basis zur Berechnung der Beiträge bildet das sozialversicherungspflichtige Vorjahreseinkommen. Die vollen Zulagen erhält der Sparer, wenn er zum zulagenberechtigen Personenkreis gehört und mindestens 4% seines sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommen - abzüglich seiner Zulagen - einzahlt. Mindestens jedoch einen Eigenanteil von 60,- Euro als Sockelbetrag pro Jahr und maximal  2.100,- Euro inklusive aller Zulagen.

Grundzulagen

Förderberechtigte PersonFörderbetrag pro Jahr
Grundzulage pro Jahr je Sparer 154,- Euro 
Je Kind, das vor 2008 geboren wurde 185,- Euro
Je Kind, das nach 2008 geboren wurde 300,- Euro
Einstiegsalter vor Vollendung der 25. Lebensjahres 200,- Euro einmalig als Bonus

 

Steuervorteil aus dem Riestersparen 

Der gesamte Jahresbeitrag, also Eigenanteil plus Zulagen, reduziert das zu versteuernde Einkommen. Wenn dieser Steuervorteil größer ist als die bereits erhaltenen Zulagen wird die Differenz mit dem Lohnsteuerjahresausgleich ausbezahlt.

Beispiel

Eine ledige Person ohne Kinder hat ein zu versteuerndes Einkommen von 45.000,- Euro pro Jahr.
4% daraus müssen angespart werden, um die Riester-Zulage zu erhalten - das entspricht einem Monatsbeitrag von 150,- Euro. Dieser Betrag wird um die Zulagen gemindert. Es muss also nur ein Sparbeitrag in Höhe von 137,16 Euro pro Monat eingezahlt werden.

Obwohl der Eigenbeitrag um die Zulagen gemindert wird, kann der Sparer dennoch die volle Summe vom zu versteuernden Einkommen abziehen. Dies ergibt einen Steuervorteil in Höhe von ca. 652 Euro. Die Zulagenförderung in Höhe von 154 Euro wurde bereits dem Vertrag gutgeschrieben. Daher verbleibt eine Steuererstattung in Höhe von 498 Euro. Wenn in dieses Rechenbeispiel Kinder mit einbezogen würden, würde sich die monatliche Belastung durch die Zulagen für die Kinder noch deutlich senken.

Förderberechtigte Personen

Förderberechtigter Personenkreis

  • Rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer
  • Pflichtversicherte nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte
  • Rentenversicherungspflichtige Selbstständige (z. B. Handwerker und über Künstlersozialkasse versicherte Künstler oder auf Antrag Pflichtversicherte)
  • Bezieher von Arbeitslosengeld (einschließlich der berechtigten Bezieher von Arbeitslosengeld, deren Leistungen aufgrund der Anrechnung von Einkommen und/oder Vermögen ruhen)
  • Bezieher von Krankengeld
  • ALG-II-Empfänger
  • Nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen (z. B. bei Pflege von Angehörigen im Haushalt)
  • Wehr- und Zivildienstleistende
  • Geringfügig Beschäftigte bei Verzicht auf die Versicherungsfreiheit
  • Wenn der Beitrag des Arbeitgebers auf den vollen Rentenversicherungs-Beitrag aufgestockt wird
  • Bezieher von Vorruhestandsgeld, sofern diese zuvor pflichtversichert waren
  • Beamte, Richter, Amtsträger und Soldaten sowie diesen gleichgestellte Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder von der Versicherungspflicht befreit sind, weil ihnen eine beamtenrechtliche oder beamtenähnliche Versorgung gewährleistet wird. Um die volle steuerliche Förderung für das gesamte Jahr zu erhalten, reicht es aus, dass Sie in dem jeweiligen Beitragsjahr z.B. in einem Monat förderberechtigt waren.
  • Erwerbsgeminderte oder dienstunfähige Personen
  • Kindererziehende (bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes, dies gilt für das gesamte Jahr)
  • Ehepartner von oben genannten, unmittelbar geförderten Personen, sind mittelbar gefördert

Nicht förderberechtigter Personenkreis

  • Selbständige, die nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind 
  • Angestellte und Selbständige in berufsständischen Versorgungseinrichtungen auch wenn diese Pflicht ist, sofern nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung Versicherte
  • Geringverdiener ( Verdienst bis 450 Euro ), wenn sie die Sozialversicherungsfreiheit in Anspruch nehmen
  • Bezieher/innen einer Vollrente wegen Alters
  • Bezieher/innen einer Rente wegen Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit oder Erwerbsminderung, wenn Sie nicht wenigstens zeitweilig in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert waren.
  • Bezieher/innen von Sozialhilfe
  • Freiwillig gesetzlich Rentenversicherte
  • Studenten, die keinen Beitrag zur Rentenversicherung leiste

 

Bereit für eine Beratung?

Das waren jetzt viele Zahlen und Informationen, oder?

Wenn Sie alle diese Informationen nochmals in Ruhe erklärt bekommen möchten und eine Berechnung zu Ihrer ganz persönlichen Situation benötigen, sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie gerne und erläutern Ihnen wie Sie diese staatlichen Förderungen für sich nutzen können.

Also, worauf warten?

Jetzt Kontakt aufnehmen und schon bald möglichst viele staatliche Förderung erhalten: Angebot anfordern